Achtung – Jetzt wird’s bunt!

20. November 2017 von Dagmar Boy Veröffentlicht unter Online Marketing/Social Media, UX/UI Design Verschlagwortet mit , , , ,
Die Tendenz zu schlichten und reduzierten Farbkonzepten ist vorerst vorbei. Egal ob, UberAdobe oder Ewa, die Webwelt wird wieder bunt. Knallige Farben, Verläufe und grosse Schriftzüge sind angesagt. Dieser neue Trend erinnert an die farbigen, kitschigen Strömungen der 90er Jahre. Neonfarben und starke Kontraste erobern das Internet, wem’s gefällt – gefällt’s.

Tiny Animations – das kleine Besondere

Tiny Animations wie sie in der Websprache genannt werden oder auch kleine Effekte, verleihen einer schlichten Website das gewisse Etwas. Gerade Kunden, die wenig Inhalt auf ihrer Seite unterbringen müssen, setzen auf diese kleinen Besonderheiten. Die Website wirkt dadurch lebendiger und interaktiver.
Wichtig beim Einsatz dieser Effekte, ist sie in Massen einzusetzen, da zu viele Animationen auch vom Inhalt und dem Wesentlichen ablenken können. Die Seite wird für den Benutzer sonst unübersichtlich und anstrengend.
Einfache Tiny Animationen können mit CSS erstellt werden.

Content Reduction – bitte keine Überflutung

Viele Kunden glauben, mehr Inhalt ergibt eine höhere Zufriedenheit der Zielgruppe. Oft sind die Nutzer jedoch visuell und thematisch überfordert mit zuviel Inhalten, die für den User wenig relevant sind. Das Ergebnis erzielt keine Übersicht und führt im Gegenteil zu einer regelrechten Überflutung mit Unwichtigem. Wichtig ist es, sich klar zu werden was essenziell vermittelt werden will und den User so geschickt durch die Website an die richtigen und gewünschten Informationen zu führen.
 
Also keine Angst vor Content-Kürzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.