Thomas Petersen : My first week at work

28. August 2013 von Adrian Christen Veröffentlicht unter snowflake inside Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Petersen_Thomas3 1 2Samstagabend: Flughafen Singapore. Rückflug nach Zürich. Ich wünsche mir, dass diese Ferien nie enden. Nach 4 Wochen trampen in Thailand, das Gefühl, dass ich nie zurück möchte. Schule abgeschlossen, ab nach Hause, was erwartet mich dort? snowflake productions gmbh. Praktikum. Neues. Unbekanntes. Vorfreude kommt auf.

Montagmorgen: der Wecker klingelt. Für Jetlag keine Zeit! Auf dem Weg zur Arbeit erinnere ich mich an meinen ersten Schultag. Mulmig und doch irgendwie schön. Für mich beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Soviel ist klar.

Nervös laufe ich die Treppen im Gebäude hoch und trete in die snowflake Tür hinein. Ich bekomme ein herzlichen Empfang von Micky und sehe, dass der Bildschirm mich auch willkommen heisst. Nach einer kurzen Einführung führt Micky mich herum zu einem Handshake mit allen Mitarbeitern. Viele neue, freundliche Gesichter. 47 neue Skype Kontakte.

Für den restlichen Tag auf dem Programm: Computer aufstarten und alle nötigen Programme installieren, die ich in Zukunft gebrauchen werde. Nach 8h 11 min im Büro. Erschöpft.

Tag 2: Jetlag lässt nach, Adrian erteilt mir die Aufgabe, mich in Scrum einzuarbeiten. Scrum nanu? Das klingt doch nach Rugby. Da kenn ich mich als Südafrikaner doch aus – denkste. Es hat zwar ein wenig was mit dem Sport zu tun aber ist in der Tat ein Software Development Prozess. Spannend ist es trotzdem. Mittagessen beim Vietnamesen danach wieder einlesen und Notizen machen und schon ist der Tag wieder rum…Time flies when you’re having fun!

Rückblick auf die erste Woche: ich hatte Freude an meinen Aufgaben und das neue Umfeld kennenzulernen. Obwohl ich weniger Freizeit als zuvor in der Schule – und einen neuen Arbeitsrhytmus – habe, macht es mir trotzdem sehr viel Spass bei der snowflake zu sein. Jetzt bin ich gespannt, was das Jahr wohl noch Neues bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.