Bibliothekskataloge im Internet: Mit VuFind mehr Flexibilität und personalisierte Dienste

11. März 2013 von Adrian Christen Veröffentlicht unter Know-how/Tipps&Tricks, Web Applications Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Projekt swissbib stellt seit einigen Jahren eine übergreifende Suche in Schweizer Bibliotheksbeständen bereit. Die öffentlich zugängliche Suche (www.swissbib.ch) greift auf ca. 19 Millionen Dokumente aus ungefähr 900 Bibliotheken, Mediotheken und Archiven aus allen Landesteilen der Schweiz zu. Die Suche liefert Treffer zu Büchern, Zeitschriften, Dissertationen, eBooks, digitalisierten alten Büchern, Filmen (von VHS über DVDs zu Blu-ray), Musik (vom Notenblatt über Partituren, zu Schallplatten, CDs, DVDs), Hörbüchern, Fotos, Dias, Unterrichtsmaterialien, Sprachkursen und vielem mehr.

Neben der Suche sind auch Informationen über die Verfügbarkeit und Ausleihe verfügbar, der Dienst ist personalisierbar, es lassen sich Lieblingsbibliotheken auswählen und Merklisten verwalten. Die Infrastruktur von swissbib wird auch für den Aufbau von regionalen Kataloge und thematischen Portalen verwendet. Hinter der Suchmaschine steht eine mehrschichtige Architektur von Softwarekomponenten für Datenaufbereitung, Indexierung (in Apache Solr) und Ausgabe über die Websuche und weitere Schnittstellen.

Projektbeschreibung

Um weiterhin flexibel auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer reagieren zu können und zeitnah Schnittstellen zu externen Diensten und Systemen einbinden zu können, wechselt swissbib die Software der Benutzerschnittstelle aus. Das bisher verwendete proprietäre System wird durch die Open Source Software VuFind ersetzt. Damit wird es künftig leichter werden, beispielsweise einem registrierten Benutzer künftig die Ausleihe und Lieferung von Medien zu erlauben oder externe Suchdienste einzubinden. Weitere personalisierte Dienste, Ausgabeformate und die Einbindung von Literaturverwaltungssystemen werden nach und nach hinzukommen.

Vorgehensmodell Scrum

Um die Anforderungen an die neue Online-Plattform möglichst adäquat abzudecken und um auf Änderungswünsche des Kunden möglichst zeitnah und flexibel reagieren zu können, wurde gemeinsam mit dem Kunden entschieden, das Vorgehensmodell Scrum zum Einsatz zu bringen.

Fachlicher Austausch durch Scrum

Neben dem Vorteil kurzer Entwicklungszyklen, sogenannten Sprints, welche jeweils mit einer Präsentation der erreichten Arbeitsresultate enden, erhält swissbib regelmässig und zeitnah einen Einblick in die Entwicklung.

Durch das agile Manifest von Scrum wird auch der fachliche Austausch zwischen den involvierten Parteien gefördert. So profitiert swissbib einerseits von den Erfahrungen snowflakes in der Gestaltung und Programmierung von Solr-basierten Webapplikationen, andererseits profitiert snowflake von den reichhaltigen Erfahrungen des swissbib-Teams im Bereich der Organisation von verteilten Solr-Suchsystemen und der Kenntnisse bibliothekarischer Standards und Schnittstellen wie z.B. dem Katalogisierungsformat MARC 21 des Library of Congress.

Neue Technologien

Die Anbieter der Online-Plattform swissbib.ch haben sich nach einer Evaluation verschiedener Programm-Bibliotheken dafür entschieden, die Entwicklung auf Basis der Open-Source Programm-Bibliothek VuFind zu betreiben, welche auf dem PHP Zend Framework 2 (ZF2) basiert. Der Einsatz dieses Technolgie-Stacks ermöglicht es snowflake, Erfahrungen zu VuFind und ZF2 zu machen und Kenntnisse dazu zunehmend zu vertiefen.
Trotz einigen Unbekannten im Bereich der eingesetzten Technologie und des Systemkontextes konnte dank der breiten Erfahrung der Entwickler des Application Development Teams von snowflake und des stetigen Austausches mit swissbib eine steile Lernkurve verzeichnet werden: Bereits nach dem ersten Sprint konnte eine einfache Suche nach Medien erfolgreich präsentiert werden.

Kundenstimme

„Die Zusammenarbeit mit snowflake im Bereich des Application Developments verläuft für swissbib sehr zufriedenstellend. Die hohe Qualität und das Entwicklungstempo erlauben uns, schon früh erste Ergebnisse präsentieren zu können.
Die Projektmethodologie Scrum entspricht als formalisierte Variante stark der Arbeitsweise des swissbib-Teams. Ein grosser Vorteil sind die kurzen Entwicklungszyklen und der regelmässige Austausch in Skype-Calls.
Grundlage der guten Zusammenarbeit sind die unkomplizierten und kurzen Kommunikationswege, welche uns snowflake bieten. (Schihin, Oliver: Product Owner, swissbib. 07.03.2013)“

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.